Weinklimaschränke

Wo kann man einen Weinkühlschrank hinstellen?

Um einen guten Wein zu genießen, muss man nicht nur den richtigen Geschmack des Weines für sich finden, sondern auch darauf achten, wo die gute Flasche gelagert ist. Wein ist einer der sensibelsten Getränke, die es auf der Welt gibt und können somit von vielen verschieden Faktoren beeinflusst werden.

In diesem Artikel wird erklärt, worauf man bei der Lagerung von Weinen und insbesondere vom Weinkühlschrank achten muss, damit der bestschmeckende Wein seinen Geschmack beibehält.

Wo man am besten einen Weinkühlschrank hinstellt

Es gibt fünf Faktoren, die einen Wein besonders im Geschmack beeinflussen können. Diese werden bei der richtigen Stellung des Weinkühlschranks berücksichtigt und erhalten somit lange den Geschmack des Weins.

Bei der Bestimmung der Lage des Weinkühlschranks sind folgende Gegebenheiten zu beachten:

  • Temperatur: Um die Aromen von Wein beim Trinken freizusetzen muss darauf geachtet werden, bei welcher Temperatur es gelagert wird. Natürlich macht die Sorte des Weins einen großen Unterschied, so sind Rotweine bei Raumtemperatur ideal gelagert und Weißweine hingegen in einer kühlen Umgebung.
  • Licht: Es ist bekannt, dass Wein selbst nach dem Produzieren weiter reift und mit Zeit besonders intensiv schmecken kann. Die UV-Strahlung von der Sonne und auch geringfügig von der Glühbirne können den Geschmack des Weins beeinflussen. Die gefärbten Flaschen helfen bereits bei der Filterung des Lichtes, jedoch hilft jeglicher Schutz vor Lichteinfall besonders bei der Reifung des Weines. 
  • Luftfeuchtigkeit: Kommt der Wein in Kontakt mit Luft beginnt ein chemischer Prozess, welches die Aromen des Weins freisetzt. Dies ist zwar gewünscht, wenn man vorhat den Wein zu trinken, doch bei der Lagerung verliert der Wein mit der Zeit den besonderen Geschmack. Daher ist darauf zu achten, dass bei der Kork stabil bleibt und keine Zufuhr zur Luft zulässt. Der Kork bleibt bei der richtigen Einstellung der Luftfeuchtigkeit konsistent und dichtet somit die Flasche optimal ab. 
  • Geruchsfrei: Mit der Zeit wird selbst der beste Kork schlechter und fängt an eine geringe Menge Luft in die Flasche zu lassen. Dies ist unvermeidlich, jedoch kann man dagegen wirken, indem man darauf achtet, dass keine ungewollten Gerüche mit in die Flasche kommen und somit den Geschmack ändern. Hierfür sind gut ausgewählte Filter und auch eine neutrale Luftzirkulation hilfreich. Des Weiteren ist eine regelmäßige Wartung und Sauberkeit gewünscht, um den Weinkühlschrank geruchsfrei zu halten.
  • Erschütterungen: Im Gegensatz zu herkömmlichen Getränken, ist der Wein besonders anfällig auf Vibrationen und Erschütterungen, da somit die Ablagerungen in der Flasche sich mit dem Wein verbinden können und zu einem negativen Geschmack führen könnten. In der Regel sind die Weinkühlschränke so konzipiert, dass die Türen langsam zu gehen, um keine Erschütterungen auszulösen. Bei der Auswahl des Platzes für den Weinkühlschrank kann man deshalb darauf achten, dass keine Maschinen und/oder unerwartete Faktoren Erschütterungen beim Kühlschrank verursachen. 

Fazit

In diesem Artikel wurden Faktoren aufgelistet, die den Weingeschmack negativ beeinflussen können. Beachtet man diese Faktoren bei der Auswahl des Lagerplatzes für den Weinkühlschrank sollte es einem möglich sein, den kostbaren Tropfen optimal zu lagern. 

Aus diesen Gründen sind in der Vergangenheit die meisten Weine im Keller aufbewahrt worden. Jedoch hat man mit dem Fortschritt der Technologie jetzt den Zugang zu Weinkühlschränken. Selbst diese können immer noch von den oben genannten Faktoren beeinflusst werden. Daher ist das richtige Hinstellen des Weinkühlschrank optimal um den Geschmack des Weins zu bewähren. 

0 / 5