Wein-Guide

Wein lagern: So lagerst du deinen Wein richtig (mit Tipps)

Liebst du Wein? Natürlich tust du das! Wer liebt nicht den Geschmack einer perfekt gekühlten Flasche Weißwein an einem heißen Sommertag oder den tiefen Geschmack eines kräftigen Rotweins nach dem Abendessen? Wein ist das perfekte Getränk für jede Gelegenheit.

Aber wusstest du, dass dein Wein, wenn du ihn nicht richtig lagerst, seinen Geschmack und sein Aroma verlieren kann? Lies weiter, um zu erfahren, wie du deinen Wein richtig lagerst, damit er auch in den nächsten Jahren noch köstlich schmeckt!

Wie lagere ich Wein am besten?

Wenn Sie Ihre Weinsammlung in bestem Zustand erhalten wollen, ist es wichtig, sie richtig zu lagern. Viele Menschen wissen nicht, dass es bestimmte Dinge gibt, die Sie tun müssen, um Ihren Wein vor dem Verderben zu schützen.

Hier sind vier Tipps, die Sie beachten sollten:

  • Kühl lagern: Eines der wichtigsten Dinge bei der Lagerung von Wein ist es, ihn kühl zu halten. Der ideale Temperaturbereich für die Weinlagerung liegt zwischen 10 und 15 °C. Alles, was außerhalb dieses Bereichs liegt, kann dazu führen, dass Ihr Wein vorzeitig verdirbt.
  • Vermeiden Sie Erschütterungen: Wein muss an einem Ort gelagert werden, an dem er nicht zu vielen Erschütterungen ausgesetzt ist. Wenn die Flaschen stark geschüttelt werden, können sich Ablagerungen bilden, die den Geschmack und den Geruch des Weins beeinträchtigen. Vermeiden Sie es, Wein neben Waschmaschinen oder Kühlschränken zu lagern.
  • Liegend lagern: Wenn Sie Ihren Wein liegend lagern, kann der Korken Feuchtigkeit speichern, sodass er nicht austrocknet und Sauerstoff eindringt, der den Wein verdirbt. Außerdem wird so verhindert, dass der Korken in der Flasche abbricht.
  • Im Dunkeln lagern: Wein sollte am besten an einem dunklen Ort aufbewahrt werden, da Licht sein Geschmacksprofil mit der Zeit beeinträchtigt. Jegliche Wärmeeinwirkung durch Glühbirnen in Innenräumen oder Sonnenlicht verändert den Geschmack erheblich und führt zu einer vorzeitigen Alterung.

Wo kann ich Wein am besten aufbewahren?

Es wird viel darüber diskutiert, wo man Wein am besten lagert. Ist es ein Weinkeller oder ein Weinkühlschrank? Beide haben ihre Vor- und Nachteile, aber letztlich kommt es auf die persönlichen Vorlieben an. Weinkeller sind die traditionelle Art, Wein zu lagern.

Weinkühlschränke erfreuen sich jedoch zunehmender Beliebtheit, denn sie bieten eine gute Möglichkeit, Wein zu lagern, auch wenn man nicht viel Platz hat.

Vorteile eines Weinkellers:

  • Geeignet für große Weinsammlungen
  • Ideal für die Reifung von Weinen über fünf Jahre hinaus
  • Bietet ideale Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen

Nachteile eines Weinkellers: 

  • Teuer in der Einrichtung und Wartung
  • Wenn Sie eine kleine Weinsammlung haben, ist dies möglicherweise nicht die beste Option für einen Weinkeller

Vorteile eines Weinkühlschranks:

  • Lagerung einer kleinen Sammlung bei idealen Temperaturen
  • Schneller Zugriff zum Öffnen oder Servieren von Wein.
  • Verschiedene Preisklassen für unterschiedliche Budgets
  • Eine stilvolle Art, Wein zu Hause zu präsentieren

Nachteile eines Weinkühlschranks:

  • Nicht geeignet für große Sammlungen oder langfristige Lagerung
  • Fehlfunktionen können durch unsachgemäßen Gebrauch oder mechanisches Versagen auftreten

Wo kann ich Wein ohne Keller lagern?

Sie lieben Wein, haben aber nicht den Luxus eines Weinkellers in Ihrem Haus? Kein Problem! Es gibt viele Möglichkeiten, Wein auch ohne ein Keller zu lagern.

Ein Weinkühlschrank ahmt die idealen Bedingungen nach, die ein Weinkeller bietet, und sieht dabei auch noch schick aus in Ihrem Zuhause. Ein Weinkühler ähnelt einem Kühlschrank, verfügt aber nicht über alle Funktionen, wie z. B. die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit. Dennoch ist er eine gute Wahl, wenn Sie Platz sparen wollen.

Sie sind kein häufiger Weintrinker und möchten keine zusätzlichen Geräte anschaffen? Sie können Ihren Wein einfach seitlich unter dem Bett oder im Schrank aufbewahren. Solange kein direktes Sonnenlicht einfällt, sollte dies für eine kurzfristige Lagerung ausreichend sein.

Warum sollte ich meinen Wein liegend lagern?

Lagern Sie Ihre Weinflaschen liegend oder stehend? Ob Sie es glauben oder nicht, die Art und Weise, wie Sie Ihren Wein lagern, kann einen erheblichen Einfluss auf seinen Geschmack und sein Aroma haben.

Weinexperten sagen, dass die Lagerung von Wein auf der Seite der beste Weg ist, um seinen Geschmack und sein Aroma zu erhalten. Wenn eine Flasche aufrecht gelagert wird, ist der Korken nicht mehr in Kontakt mit dem Wein. Dies führt dazu, dass der Korken austrocknet und schrumpft.

Es ist wichtig, dies zu verhindern, da der Wein dadurch verderben und sein Aroma verlieren kann. Wenn eine Weinflasche hingegen seitlich gelagert wird, bleibt der Korken feucht und in gutem Zustand. Dies trägt dazu bei, dass der Wein frisch und geschmackvoll bleibt.

Neben der Erhaltung des Geschmacks und des Aromas Ihres Weins hat die liegende Lagerung eine Reihe weiterer Vorteile:

  • Sie verhindert, dass sich Ablagerungen am Boden der Flasche bilden.
  • Sie reduziert den Kontakt mit der Luft, die den Wein verderben oder oxidieren kann.
  • Er lässt sich leichter einschenken, ohne zu verschütten.

Die meisten Weinkühler und Weinregale sind so eingerichtet, dass der Wein auf der Seite gelagert werden kann. Wenn Sie ein Weinsammler sind, können Sie auf diese Weise auch viel Platz sparen.

Gibt es aber auch Weine, die besser aufrecht gelagert werden? Ja, und das sind Schaumweine. Schaumweine werden aufrecht gelagert, weil in der Flasche Luftdruck herrscht, sodass der Wein mit Kohlensäure versetzt bleibt, bis Sie ihn öffnen und genießen können. Außerdem haben diese Weine keine Korken, sodass die liegende Lagerung den Druck in der Flasche beeinträchtigen kann.

Wie sollte ich Weine nach dem Öffnen lagern?

Wenn es Ihnen wie den meisten Weinliebhabern geht, öffnen Sie wahrscheinlich gerne ab und zu eine Flasche Ihres Lieblingsjahrgangs. Aber manchmal haben Sie nach dem ersten Glas mehr Wein, als Sie in einer Sitzung trinken können. Was tun Sie dann? Hier sind ein paar Tipps, wie man Wein nach dem Öffnen lagern kann:

Ähnlich wie eine ungeöffnete Flasche sollte der Wein an einem kühlen, lichtgeschützten Ort gelagert werden, am besten im Kühlschrank. Zudem ist es wichtig, den Kontakt des Weins mit Sauerstoff zu reduzieren.
Schauen Sie sich zunächst an, wie viel Wein noch in der Flasche ist.

Wenn sie mehr als halb leer ist, sollten Sie den Wein in eine kleinere Glasflasche umfüllen. Auf diese Weise befindet sich weniger Luft in der Flasche. Wenn Wein mit Sauerstoff in Berührung kommt, verdirbt er schnell. In der kleineren Flasche sollte der Wein noch mindestens 2 Tage im Kühlschrank halten.

Wenn Sie keine kleine Flasche zur Verfügung haben, ist unser zweiter Tipp, die Flasche mit demselben Ende zu verkorken, das den Wein berührt hat. Wenn Sie den Korken versehentlich weggeworfen haben, können Sie die Öffnung mit Frischhaltefolie und einem Gummiband umwickeln, um die Flasche luftdicht zu verschließen.

Aufbewahrung verschiedener Weinsorten nach dem Öffnen
Sie sollten auch wissen, dass je nach Weinsorte die Alterung unterschiedlich schnell verläuft. Sekt und leichte Rotweine (Pinot Noir, Zweigelt, Primitivo) halten sich nach dem Öffnen nur 1-3 Tage.

Volle Weißweine (Silvaner, Chardonnay) halten sich 2-3 Tage. Am längsten haltbar sind leichte Weißweine (Riesling, Grauburgunder) und volle Rotweine (Carbanet, Merlot). Sie können sich bis zu 5 Tage nach dem Öffnen halten.

0 / 5