Weinkühlschränke

5 Gründe, warum ein Weinkühlschrank mit zwei Zonen sinnvoll ist.

Für einen bestimmten Anlass, wird oft der ein oder andere Wein geöffnet. Jedoch wollen Sie natürlich, dass der geöffnete Wein für den genussvollen Geschmack genau temperiert ist. Mittels einem Weinkühlschranks, sind Sie in der Lage Ihre verschiedene Weinsorten bei der jeweils optimalen Temperatur aufzubewahren. Dies ist insbesondere wichtig, um den Geschmack von Ihren kostbaren Wein zu erhalten.

Dafür ist ein Weinkühlschrank mit zwei Zonen sehr viel geeigneter als sich zwei Weinkühlschränke für Ihre verschiedenen Weinsorten zu besorgen oder gar einen herkömmlichen Kühlschrank zu benutzen.

In diesem Artikel wird beschrieben, welche Gründe es gibt sich einen Weinkühlschrank mit 2 Zonen anzuschaffen und was für Unterschiede es zu den herkömmlichen Kühlschränken gibt.

1. Grad genaue Temperierung des Weins

Mit Hilfe von zwei (oder auch mehreren) unabhängigen Kühlzonen in einem Weinkühlschrank, ermöglichen Sie eine angemessene Temperierung der jeweiligen Weine und bieten ihnen gleichzeitig einen sicheren und geeigneten Aufbewahrungsort. Der Geschmack des selben Weins kann sich entsprechend unterschiedlicher Lagerungen sehr unterscheiden. Um das beste aus einem Wein herauszuholen, ist es unumgänglich, den Wein spezifisch zu temperieren.

Der wesentliche Vorteil eines Weinkühlschranks mit zwei Zonen ist die Möglichkeit, die gradgenaue Temperatureinstellung für die jeweilige Kühlzone anzupassen. Mit einer durchschnittlichen Reichweite der Temperatur von 5-18 Grad Celsius ist die richtige Lagerung unterschiedlicher Weine ohne große Probleme möglich. In Anbetracht dieses Vorteils bietet es sich auch an, den Weinkühlschrank anderweitig zu benutzen, z.B. für Champagner oder Sekt.

2. Aufbewahrung unterschiedlicher Weinsorten

Ein Weinkühlschrank mit zwei Zonen oder gar mehreren Zonen bietet Ihnen selbstverständlich eine gradgenaue Temperatureinstellung. Dies ist nicht nur ein wesentlicher Vorteil für Liebhaber von den klassischen zwei Weinsorten, sondern auch für Genießer von Champagner oder Roseweine.

Inzwischen ist die Technologie der Weinkühlschränke so fortgeschritten, dass Sie nicht mal selbst die Temperatur einstellen müssen. Bei modernen Modellen ist es möglich die Sorte des Getränks anzugeben und der Weinkühlschrank mit zwei Zonen wird Ihnen die spezifische Temperatur einstellen. Somit müssen Sie sich bei solchen Modellen nicht mal die Gedanken machen, was für eine Temperatur optimal ist. Obwohl es dennoch empfohlen ist, sich über den eigenen Wein zu informieren.

3. Schräge Abstellung

Ein Vorteil, der anfangs unscheinbar wirkt, sind die schrägen Abstellregale für die Flaschen. Es ist enorm wichtig, dass sich die Absetzungen in der Weinflasche nicht mit dem Rest der Flüssigkeit vermischt, bevor man den Wein trinken möchte . Daher ist der schräge Aufbewahrungsort für die Flasche von außerordentlicher Wichtigkeit. Dazu kommt, dass Sie mit einer schrägen Aufbewahrungsmöglichkeit einen besseren Blick auf die Flaschen haben, sodass Sie schnell zu Ihrem bevorzugten Wein greifen können.

4. UV-Schutz – Schutz vor Strahlen

Meist kommen Weinkühlschränke mit einer sogenannten “Panoramafenster” oder “Panoramatür”. Das bedeutet, dass die Tür vom Weinkühlschrank mit einer besonders großen Fensterfläche ausgestattet ist, was eine gute Sicht auf die Weine ermöglicht und sehr stilvoll aussehen kann. Insbesondere mit einer Innenausstattung von LED-Lichter, fühlt man schon beim Öffnen des Weinkühlschranks die Freude auf den ersehnten Tropfen.

Des Weiteren ist die große Fensterfläche mit einem UV-Licht Filter ausgestattet, sodass wenig Sonnenlicht auf den Wein einwirkt. Eine Lichtaussetzung für den Wein ist besonders bei langfristiger Perspektive schädlich. Der Geschmack eines Weines kann sich nämlich bei langer Aussetzung von Tageslicht ändern. Um eine unerwartete Enttäuschung zu vermeiden, sollten Sie auf solch einen UV-Licht Filter achten.

5. Vermeidung von Erschütterung

Aus dem Grund, dass sich die Absetzungen vom Wein erst beim Öffnen der Flasche mit der Flüssigkeit vermischen soll, werden bei Weinkühlschränken mit 2 Zonen besonders auf die Vermeidung von Erschütterungen geachtet. Die Schließung einer großen Tür beispielsweise kann bei herkömmlichen Kühlschränken zu relativ starken Erschütterungen führen. Dies wird bei Weinkühlschränken so umgangen, dass die Türen nur langsam und kontrolliert geschlossen werden.

Auch schon beim Öffnen einer Tür können Vibrationen entstehen, die guten Weinkühlschränke mit 2 Zonen stets zu vermeiden versuchen.


Mit den genannten Aspekten merkt man bereits, dass die Weinkühlschranke (insbesondere mit zwei Zonen) spezifisch an Weine und deren Empfindlichkeit angepasst sind. Zwar können inzwischen auch bei standardisierten Kühlschränke oftmals die Temperatur leicht umgestellt werden, jedoch werden dort auch Lebensmittel und Ähnliches aufbewahrt, die eine deutlich andere Temperaturspanne erfordern. Weiterhin kommen Kühlschränke selten mit einer schrägen Abstellmöglichkeit, die für eine wirklich gute Lagerung des Weins sehr wichtig ist.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Anschaffung eines Weinkühlschranks mit 2 Zonen empfohlen ist, wenn verschiedene Weinsorten bevorzugt werden. Denn verschiedene Weine benötigen unterschiedliche Lagertemperaturen, die mit so einem Weinkühlschrank gewährleistet werden kann. Und genau das ist nämlich der wesentliche Grund für die Anschaffung eines Weinkühlschranks mit zwei Zonen, den sicherlich auch Sie zu lieben lernen werden.

0 / 5